stopfermaxi.de.tl

Keying


Was ist Keying?

Mit der Keying-Methode kann man selbst als Amateur seine privat-gedrehten Filme zu technisch-hochprofessionellen Blockbustern aufwerten. Sie können beispielsweise Ihre im Wohnzimmer gedrehten Filme nachträglich nach New York platzieren oder nach dem Postproducting schweben - natürlich nur im Film. Im Wesentlichen benötigt man am Drehort eine einfarbige Fläche im Hintergrund. Diese kann am PC anchträglich ausgeblendet werden und zum Beispiel durch ein Foto der Skyline von Manhattan ersetzt werden. Schon ersteht der Eindruck, der Film wäre in New York gedreht worden. Auch Hollywood verwendet häufig diese Methode, außerdem findet die Methode in virtuellen Studios Verwendung, wie etwa beim Wetter.  

Selber machen!


Natürlich gibt es dafür hochprofessionelle Programme, die Unsummen von Geld kosten, ich zeige, wie's kostenlos geht:
  • Man benötigt: eine Videokamera oder Digitalkamera
  • die kostenlose Software WAX 2.0 (Download)
  • einen Raum mit einfarbiger Wand (ohne Möbelierung), hierbei sollte auch kein Fremdlichteinfall vorhanden sein, sodass die Wand möglichst an allen Stellen denselben Farbton hat. Man kann auch ein straff-gespanntes Bettlaken benutzen. Der Farbton ist am besten marinblau oder grün, da diese Farben am menschlichen Körper kaum vorzufinden sind.

So wird's gemacht


1) Drehen Sie mit Ihrer Videokamera die nötigen Filmsequenzen. Dabei soll die einfarbige Wand den Hintergrund darstellen und Sie sollten darauf achten, dass Ihre Kleidung und alle weiteren Gegenstände auf der "Bühne" nicht denselben Farbton wie der Hintergrund haben. Außerdem muss die Kamera immer dieselbe Position haben, dafür bietet sich ein Stativ an.


2) Laden sie Ihren gedrehten Film auf Ihren Computer. Falls das Video keine .avi-Datei sein sollte, konvertieren Sie es bitte erst (kostenlose Konvertiersoftware)


3) Downloaden und installieren Sie die Software Wax auf Ihren Computer (den Link finden Sie oben).


4) Öffnen Sie WAX.


5) Nun fahren Sie mit der Maus auf das weiße Feld unter Media Bins und klicken mit der rechten Maustaste auf Add Mediafiles. Hier erscheint ein Auswahlfenster, hier wählen Sie Ihr Video aus und importieren es.


6) Rechts neben dem weißen Feld erscheint nun der Name des importierten Videos. Klicken Sie auf den Namen des Videos und ziehen Sie es in die Zeitleiste (unten). Nun müsste ein Strefen in der Zeitleiste erscheinen und Sie müssten rechts oben ein Vorschaubild des Videos erhalten.


7) Nun können Sie wie im Schritt 5) eine 2. Mediendatei auswählen, die dort sichtbar werden soll, wo der einfarbige Hintergrund im ersten Video ist.


8) Wenn die Datei nun rechts neben dem weißen Feld in Form des Dateinamens sichtbar ist, ziehen Sie sie nun nach unten in den weißen Bereich der Spur 2 unter das 1. Video.


9) Jetzt klicken Sie auf "Video Plugins". Das finden Sie etwa in der Mitte des Bildschirms auf der linken Seite, neben Media Pool.


10) Nun erscheint im 2. weißen Feld von links, links oben der Begriff Chroma Key. Klicken Sie darauf und ziehen Sie diesen "Chroma Key"-Button  nun auf die 1. Videospur unter der Zeitleiste (das ist die eingefärbte Spur neben der 1, etwa in der Mitte des Bildschirms).


11) Jetzt erscheint links in der Mitte des Bildschirms unter der "1" eine Videospur mit dem Namen "Chroma Key". Bitte klicken Sie nun auf die kleine schwarze Pfeilspitze vor "Chroma Key". Jetzt fährt sich die "Chroma-Key-Leiste aus".


12) Hier ist rechts neben einem (blau-)gefärbtem Kasten eine Art "Pipette".


13) Klicken Sie mit der (linken) Maustaste auf diese Pipette und danach klicken Sie bitte auf die einfarbige Wand, rechts oben im Vorschaubild.


14) Direkt unter dem farbigen Kasten und der Pipette ist eine Toleranzleiste. Wenn Sie mit der Maus an dieser Leiste "ziehen", werden Sie feststellen, dass sich rechts oben im Vorschaubild der einfarbige Hintergrund schrittweise auflöst und allmählich durch die 2. Medienebene (also durch Ihre 2. ausgewählte Datei) ersetzt wird.


15) Passen Sie jetzt die Toleranzleiste so an, dass der Hintergrund perfekt gefüllt wird.


16) Sehen Sie sich den Film nun an, wenn Sie zufrieden sind, speichern Sie ihn ab, das geht so:


17) Klicken Sie ganz oben in der Startleiste auf Project und hier auf Settings. Dort können Sie den Dateinamen auswählen und den Pfad, auf dem das Video gespeichert werden soll. Außerdem können Sie Breite (width) und Höhe (height) bei Wunsch ändern. Dann klicken Sie bitte auf "OK".


18) Jetzt klicken Sie bitte noch einmal auf  Project, aber dieses Mal dann auf Render. Nun ist Ihr Film gespeichert!